ASEAG Reisen – von hier in die Welt

Äolische Inseln

Zwischen Feuer & Meer

Die Liparischen Inseln oder auch Äolischen Inseln sind eine zauberhafte Inselgruppe von sieben vulkanischen Inseln vor der Nordküste Siziliens, die von den Italienern gerne die „sieben Schönen“ genannt werden. Die Feuerberge haben die Inseln berühmt gemacht. Am bekanntesten unter den Liparischen Inseln sind der mystische Vulkan Stromboli mit seinem ständigen Feuerzauber, Vulcano mit seinem schwefeldampfenden Gran Cratere sowie die sanfte Hauptinsel Lipari mit vielen Zeitzeugnissen seit der Früh-Geschichte. Die UNESCO hat die Liparischen Inseln wegen ihrer Einzigartigkeit und der schöpferischen und zerstörerischen vulkanischen Aktivität im Jahr 2000 zum Weltnaturerbe ernannt. Die Inseln sind bis heute vom Massentourismus verschont geblieben, so das man hier noch das echte, ursprüngliche „Bella Italia“ findet und genießen kann.

So wohnen Sie:
In Lipari wohnen Sie in der geschmackvoll, im äolischen Stil erbauten 4-Sterne-Hotel-Anlage „Aktea“. Die Hotelanlage liegt nur wenige Gehminuten vom Zentrum mit Restaurants, Cafés, Geschäften und der Akropolis entfernt. Sie verfügt über einen großen Garten mit Swimmingpool, Whirlpool, Solarium, Sonnenterrasse, Restaurant, Bar und Lift. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche, WC, Fön, Klimaanlage, TV, Telefon und Safe ausgestattet. Im Raum Catania wohnen Sie im 4-Sterne-Hotel Santa Tecla. Hier haben alle Zimmer Meerblick.

Veranstalter der Reise ist Laschke Reisen Euskirchen. Es gelten die Reisebedingungen von Laschke Reisen, diese finden Sie )) hier.

REISETERMINE & PREISE

Zeitraum 02.09. - 09.09.2019
DZ 1.678 €
EZZ 314 €
anfragen
Preise gelten pro Person.

LEISTUNGEN

  • Flughafentransfer ab/bis Aachen
  • Flug nach/von Sizilien
  • Fahrt im Premium-Reisebus
  • 7 Übernachtungen inklusive Frühstücksbuffet
  • 5x Abendessen als 3-Gang-Menü oder Buffet
  • 1x Imbiss auf Salina
  • Ausflüge wie beschrieben
  • alle Fährüberfahrten
  • Bootsausflug Salina und Vulcano
  • Besichtigung Weingut mit Weinprobe auf Salina
  • Reiseleitung
  • Ausflug Stromboli 70 Euro pro Person (fakultativ)

REISEVERLAUF

1. Tag: Hinflug – Lipari
Bustransfer zum Flughafen. Flug nach Catania und Fahrt entlang der Meeresenge von Messina an die Nordküste. Im Laufe des Nachmittags Einschiffung auf ein Fährschiff von Milazzo nach Lipari. Kurze Fahrt zum Hotel. Übernachtung im 4-Sterne-Hotel „Aktea“ in Lipari.
2. Tag: Lipari Inselrundfahrt
Lipari ist als die sanfteste Liparische Insel bekannt. Sie ist die beschauliche und friedliche Hauptinsel mit rund 10.000 Einwohnern. Die gleichnamige Stadt wird von einer imposanten Burganlage mit Kathedrale dominiert, die den alten, verträumten Fischerhafen mit Piazza, Cafés und Restaurants vom neuen Fährhafen trennt. Bei einer Panorama-Rundfahrt im örtlichen Reisebus über die Insel Lipari entdecken Sie schöne Schluchten, azurblaue Buchten und passieren die hübschen Orte Pianoconte, Quattropani und Acquacalda. Von den verschiedenen Aussichtspunkten hat man schöne Blicke auf den „Bischof-Felsen“, die vorgelagerten Faraglioni-Felsen oder die Nachbarinseln Vulcano, Salina, Stromboli und Panarea. Bei den als UNESCO-Naturerbe deklarierten, früheren Bimssteinbrüchen können Sie noch sehr gut die Abbaumethoden erkennen. Nach Rückkehr in Lipari erkunden Sie die Akropolis mit Kathedrale und den antiken Resten aus der griechisch-römischen Zeit, sowie die malerische Altstadt mit ihren hübschen Gassen. Für Interessierte lohnt anschließend der Besuch des archäologischen Museum, das zu den bedeutendsten in Italien zählt. Viele Völker, die kamen, wie z.B. die Griechen, Römer, Araber und Spanier hinterließen Spuren, die man heute noch im Archäologischen Museum bestaunen kann.
3. Tag: Inseln Panarea & feuriger Stromboli (fakultativ)
Panarea ist die kleinste und eleganteste Insel der Äolischen Inseln. In den letzten Jahren entdeckten berühmte Persönlichkeiten wie z.B. Giorgio Armani die Schönheit von Panarea als Sommerfrische für sich. Malerische Buchten wie die von Lavamassen geformte Bucht Cala Junco mit türkisblauem Wasser laden zum Träumen ein. In der hübschen Ortschaft San Pietro bummeln Sie vom kleinen Hafen durch schmale Gassen, vorbei an weißen Villen mit blauen Türen und Fenstern. Mit dem Schiff geht es am Nachmittag vorbei an imposanten Faraglioni-Felsen, Resten eines riesigen, zum größten Teil unter der Meeresoberfläche verschwunden Vulkans, zum fast kreisrunden, weithin sichtbaren Stromboli, dem einzigen ständig aktiven Vulkan Europas. Hier können Sie die Kraft der Naturelemente hautnah erleben, wenn der Boden bebt oder ein Donnergrollen durch den Körper fährt. Bei Anbruch der Dunkelheit fahren Sie mit dem Schiff auf die unbewohnte Inselseite der berühmten Sciara del Fuoco und können bei klarem Wetter beobachten, wie rote Lavafontänen in den Nachthimmel schießen und auf der Feuerrutsche Lava oder glühende Gesteinbrocken ins Meer hinabrollen.
4. Tag: Grüne Insel Salina
Wenn man mit dem Boot auf die Insel Salina, Drehort für die schönsten Szenen des Filmklassikers „Il Postino“, zusteuert, glaubt man, sie bestehe aus einem Zwillingsvulkan. In Wirklichkeit sind es aber sechs erloschene Vulkane. Die Flora und Fauna der Insel Salina ist die reichste der Äolischen Inseln. Neben Korkeichen, Kastanien und Kiefern wird hier der weit über die Inseln bekannte Likörwein Malvasia hergestellt und die berühmten, besonders würzigen Kapern angebaut, die unter Feinschmeckern ein echter Hit sind. Beim Besuch eines Weingutes erwartet Sie eine Verkostung typisch regionaler Weine inklusive kleinem Imbiss aus typisch regionalen Produkten.
5. Tag: Dampfender Vulcano
Schifffahrt um die Insel Vulcano mit den wohl schönsten Grotten und kleinen Höhlen der Äolischen Inseln. Überall auf der Insel und vor der Küs te Vulcanos qualmt und blubbert es. Dämpfe und Gase strömen aus vielen Erdspalten heraus. In der römischen Mythologie galt Vulcano als die Schmiede des römischen Gottes des Feuers. Sehenswert ist der Il Faraglinone di Levante, dessen Felsen in bunten Farben von Schneeweiß über giftiges Schwefelgelb bis Zinnoberrot schimmert. Für die Wanderer bietet sich die Gelegenheit zum Aufstieg auf den 391 m hohen Krater Gran Cratere. Der Ausblick auf die Nachbarinsel Lipari und die unzähligen Fumarolen, Schwefel-Ablagerungen und weißen Dampfschwaden lohnen den Aufstieg. Die Schwefelschlammbäder waren in der Antike schon bekannt für ihre hervorragenden Heilwirkungen und werden trotz Schwefelgeruchs fleißig genutzt.
6. Tag: Lipari – Acireale
Heute heißt es Abschied nehmen. Sie verlassen mit der Fähre die Insel Lipari und fahren entlang der Meeresenge von Messina, vorbei an den Peloritanischen Bergen in den Raum Catania. Übernachtung im 4-Sterne-Hotel „Santa Tecla” in Acireale.
7. Tag: Ausflug Ätna - Taormina
Heute fahren Sie auf den Ätna, den „Berg der Berge“. Auffahrt mit dem Bus auf 1.900m Höhe, wo Sie die großen Lavaströme der letzten Jahre gut sehen können. Am Nachmittag Bummel durch Taormina, der Perle im Ionischen Meer. Das griechisch- römische Theater mit dem Ätna als Bühnenbild, die Flaniermeile Corso Umberto oder ein Cappuccino im Café Wunderbar mit Ausblick auf die Bucht von Naxos sind ein Augenschmaus für das Auge und genau der richtige Ausklang dieser Reise. Übernachtung im 4-Sterne- Hotel „Santa Tecla” in Acireale.
8. Tag: Acireale – Rückflug

REISEWUNSCH







KONTAKTDATEN










Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.