ASEAG Reisen – von hier in die Welt

Montenegro, Albanien & Mazedonien

Die Schönheit Balkans

Zwischen Adria und Ohrid-See entdecken wir ungeahnte Schönheiten. Schroffe Berge, unberührte Wälder, tiefblaue Seen und UNESCO-Welterbe. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise zu jahrtausendalten Kulturen mit überaus gastfreundlichen Menschen. Sie werden staunen!

Sie wohnen in guten, landestypischen 3-, 4- und 5-Sterne-Hotels.

Veranstalter der Reise ist Gebeco. Es gelten die Reisebedingungen von Gebeco, diese finden Sie )) hier.

REISETERMINE & PREISE

Zeitraum 11.06. - 18.06.2019
DZ 1.399 €
EZZ 150 €
anfragen
Preise gelten pro Person.

LEISTUNGEN

  • Flughafentransfer ab/bis Aachen
  • Flug mit Austrian Airlines ab/bis Köln (via Wien) in der Economy Class bis Podgorica/ ab Tirana, inklusive aller Steuern/Gebühren sowie 23 kg Freigepäck
  • 7 Übernachtungen mit Halbpension
  • alle Ausflüge und Führungen laut Programm
  • alle Eintrittsgelder
  • speziell qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung
  • Reisebegleitung ab/bis Deutschland

REISEVERLAUF

1. Tag Anreise nach Montenegro
Sie fliegen über Wien nach Podgorica. Am Flughafen werden wir von unserer Reiseleitung empfangen und wir fahren nach Virpazar. Mit einem Boot erleben wir zwischen den vielen Inseln die friedliche Schönheit des Shkodersees aus einer ganz anderen Perspektive. Am Abend erreichen wir Kotor an der gleichnamigen Bucht, die rund 20 Kilometer tief ins Land eindringt und von der Kulisse des knapp 2.000 Meter hohen Nationalparks Lovcen-Gebirge eingerahmt wird.
2. Tag In Kotor
Die Stadt Kotor wurde von der UNESCO zum Welterbe erklärt. Ihre Altstadt mit den mittelalterlichen Gassen lädt zu einer Entdeckungsreise ein. Der Nachmittag steht für eigene Entdeckungen zur Verfügung.
3. Tag Von Kotor nach Shkoder
Wir erreichen das im 4. Jahrhundert vor Christus von den Phöniziern gegründete Städtchen Budva, heute touristischer Mittelpunkt an der montenegrinischen Küste. Schauen wir uns um, denn schon bald heißt es „Auf Wiedersehen Montenegro“. Wir überqueren die Grenze nach Albanien und erreichen Shkoder. Die Stadt ist ein lebendiges Beispiel für das friedliche Zusammenleben der verschiedenen Religionen. Wir besuchen mit der St. Stefans Kathedrale die wichtigste römisch-katholische Wallfahrtskirche des Landes. Nur wenige Schritte weiter stehen wir vor der beeindruckenden Ebu-Bekr-Moschee. Einen Einblick in die Geschichte Albaniens bekommen wir in der Fotoausstellung Marubi. Noch ein Blick auf den Shkodersee von der Festung Rozafa bevor wir weiter nach Fishte fahren, um auf einem Bauernhof die ländliche Küche des Landes zu probieren.
4. Tag Von Shkoder nach Tirana
Inmitten der Einsamkeit der Skanderbeg-Berge liegt Krujë, die unter den Einheimischen auch als die heilige Stadt bezeichnet wird. Hier widerstand Fürst Skanderbeg den Truppen der Osmanen. Seinen Nachfolgern sollte dies nicht mehr gelingen. In den wieder aufgebauten Ruinen der Festung werden die Taten des Nationalhelden lebendig. Ein kleiner Bummel über den bunten Basar Krujës und wir setzen unsere Reise in die albanische Hauptstadt fort. Unsere Entdeckungen im liebenswertchaotischen Tirana mit seinen vielen Parks und grünen Alleen beginnen am Skanderbeg-Platz. Schnell zieht es uns in die schön verzierte Ethem- Bey-Moschee aus dem späten 18. Jahrhundert. Am Abend sitzen wir gemütlich in einem Restaurant zusammen und lassen uns die Köstlichekeiten des Chefs schmecken.
5. Tag Von Tirana nach Ohrid
Uns zieht es ans Wasser. Aber nicht die Adria ist unser Ziel. Wir fahren in östliche Richtung. Ein erster Stopp in Elbasan, entstanden an einer Kreuzung der Via Egnatia, der wichtigsten antiken Handelsroute auf dem Balkan. Familie Qorri freut sich, uns in Ihrem Haus zum Mokka zu begrüßen. Wenn wir die Grenze nach Mazedonien überqueren, sehen wir ihn schon: den Ohrid-See. Wir sind nicht nur auf seine einmalige Flora und Fauna gespannt, sondern auch auf die vielen kulturhistorischen Kostbarkeiten an seinen Ufern. Und schon geht es los. Im Kloster Sveti Naum, einer UNESCOWelterbestätte, erfahren wir, dass der Mönch Naum schon 895 das später ihm gewidmete Kloster gründete und hier begraben liegt. Noch heute erzählen uns uralte Fresken aus seinem Leben. 170 km
6. Tag Am Ohrid-See
Wir bummeln durch das hübsche Städtchen Ohrid, ehe wir an Bord eines Ausflugsbootes gehen. Während einer kurzen Bootsfahrt können wir uns gar nicht satt sehen: vor uns das azurblaue Wasser des Ohrid-Sees, dahinter die mit Schnee bedeckten Berge des Galicica-Nationalparks. Freuen Sie sich auf Zeit für sich am Nachmittag!
7. Tag Von Ohrid über Berat nach Durrës
Wir verabschieden uns aus Mazedonien und erreichen Berat in Albanien. Wir sind in der „Stadt der tausend Fenster“ und erkunden das Burgviertel Kalaja mit seinen verwinkelten Gassen, Moscheen, Kirchen und osmanischen Häusern aus dem 18. Jahrhundert. Am Nachmittag ereichen wir die Adria. Durrës ist nicht nur die größte Hafenstadt, sondern auch eine der ältesten Siedlungen in Albanien. Wir erfahren: schon die antiken Eroberer wussten um die strategisch günstige Lage der Stadt Dyrrachium. Noch heute zeugen das Amphitheater und die Trajan-Bäder von einem reichen römischen Erbe. 235 km
8. Tag Abschied von Albanien
Viel zu schnell ist die Zeit vergangen. Mit vielen Erinnerungen an die gemeinsame Zeit fahren wir zum Flughafen Tirana. Gemeinsam fliegen wir über Wien nach Hause. Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

REISEWUNSCH







KONTAKTDATEN










Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.